Markus Kugler

Innovations- und Ideation-Workshop: Interdisziplinarität rockt!

Markus Kugler,

Seit Mitte 2016 haben wir mit der coeno eine ganze Reihe an Innovations- und Ideation-Workshops durchgeführt.
Weniger weil wir uns das strategisch so überlegt hatten, sondern weil wir intern schon viel Erfahrung mit verschiedenen Kreativ- und Meeting-Methoden gesammelt haben und sich dann die Chance ergab, dieses methodische Wissen in der Zusammenarbeit mit einigen unserer langjährigen Kunden anzuwenden. Im Ergebnis hat uns diese Arbeit eine Menge Spaß gemacht und „ganz nebenbei” unseren Kunden geholfen, die bearbeiteten Themen auf die Straße zu bekommen.

Markus Kugler,

Die Angst vor dem Nutzer

Warum wir in Deutschland bei der Entwicklung von digitalen Produkten immer noch nicht auf den Nutzer hören. Eine Polemik.
„Ja klar, einen Usabilitytest machen wir dann schon – plant den mal mit ein“.
Das hören wir eigentlich in jedem Projekt. Ob der Test dann auch wirklich gemacht wird, steht wieder auf einem anderen Blatt. Macht ja auch nichts, wir sind ja alle Experten, wir wissen schon was dem Nutzer gefällt.

Markus Kugler,

Beyond UX: Was OTT Services erfolgreich macht

Auf dem diesjährigen NewTV Summit (29.01. in Berlin) war das Thema um das sich alles drehte: Wie werden diese ganzen tollen OTT-Angebote in Deutschland endlich auch kommerziell erfolgreich?
OTT ist dabei in diesem Kontext gleichzusetzen mit „on Demand Video über IP auf einem smartTV“ – offiziell betitelt war der Kongress mit „Streaming Media – Technology & Monetizing“.

Markus Kugler,

10 Regeln, die jede UX erfolgreich und gut machen – oder auch nicht

UX-WeltformelAls UX-Experten sollen wir bei coeno natürlich stets eine Lösung liefern, und nicht selten werden wir schon in der frühen Phase eines Projektes gebeten, eine mögliche Lösung zu begründen. Das folgt einem Missverständnis, das ich auch in Designerblogs und -magazinen immer wieder finde, nämlich dem Wunsch, „die zehn Gebote für UX-Entwicklung“ formulieren zu können, also eine Art „UX-Weltformel“, die auf alle Projekte anwendbar ist.

Markus Kugler,

Produktmanager vs. Nutzer: Für gute UX braucht man die Anforderungen beider

Grundlage jedes User Interfaces und jeder zu gestaltenden User Experience sind die Anforderungen. Also das, was man – der User – mit dem Ding, das wir – die Agentur – bauen dann tatsächlich tun können soll. Im Idealfall hat das wenig damit zu tun, was einzelne Entscheider persönlich finden, sondern damit, was die Nutzer wirklich wollen.

Markus Kugler,

User Experience – Usability & flashy Design?

Erfordernisse, Nutzungsanforderungen, Requirements, Needs & Features – nennt es wie Ihr wollt, aber bindet die Nutzer mit ein!
Wir, andere Agenturen und in zunehmenden Maße auch unsere Kunden sind einer Meinung: User Experience (UX) von digitalen Anwendungen ist extrem wichtig und ein Differenzierungsmerkmal. Da sind sich alle  einig. Weniger klar scheint es aber, was es denn eigentlich bedeutet, wenn eine Anwendung eine positive UX hat.