Renate Schinköthe

Mit der UX-Brille durch Lissabon

Renate Schinköthe,

Als User Experience Designer habe ich immer das Ziel, das bestmögliche Erlebnis für die Nutzer mit einem Produkt zu erzielen. Wie meine Kollegin Maxi bereits berichtete, haben wir gemeinsam die UXLx besucht, um neue Impulse für unsere Arbeit zu sammeln. Zusätzlich haben wir uns noch 2 Tage in Lissabon gegönnt, um Stadt und Umgebung zu erkunden. Dabei habe ich festgestellt, wie sehr ich meine Arbeit bereits in meinem Alltag verinnerlicht habe.

Maximiliane Wagner,

Rückblick auf die Konferenz UXLx in Lissabon

Als Usability und User Experience Spezialisten besuchen wir regelmäßig Konferenzen und Fortbildungen, um dem schnellen technischen Wandel interaktiver Produkte folgen zu können, neue Trends in der Branche aufzuspüren und uns mit Gleichgesinnten auszutauschen. Daher machten sich meine Kollegin Renate und ich uns auf die Reise nach Lissabon, um die User Experience Konferenz UXLx 2016 zu besuchen und anschließend noch zwei Tage die Stadt zu entdecken. An unseren Erfahrungen und Learnings aus diesen aufregenden Tagen wollen wir euch gerne teilhaben lassen.

Sandra Schmelich,

Kooperative Kommunikation – Nur ein weiteres Kommunikationsseminar oder esoterischer Quatsch?

Kommunikation in all ihren Facetten ist ein wichtiger Bestandteil meines Arbeitsalltags als UX Consultant. Der Umgang mit (manchmal schwierigen) Kunden, die interne Abstimmung und Weitergabe wichtiger Informationen – oftmals unter starkem Zeitdruck – machen einen Löwenanteil meines Jobs aus. Eine gute Kommunikation ist daher essentiell, um Missverständnisse zu vermeiden, schwierige Gesprächssituationen zu meistern und Konflikte zu lösen.

Renate Schinköthe,

Richtig Feedback geben – konstruktiv und zielführend

Eine Situation, die fast jedem bekannt ist: Man fragt Kollegen nach Feedback zum aktuellen Projektstand. Schnell kann eine einfache Frage wie etwa „Wie findest du das?“ in ein stundenlanges Meeting ausarten, in dem nur noch über persönliche Vorlieben und Geschmäcker diskutiert wird und man am Ende weniger weiß als vorher.
Wie man diesem Problem vorbeugen kann, wurde mir letztes Jahr auf der UX London wieder einmal ins Bewusstsein gerufen. Adam Connor präsentierte in einem Halbtags-Workshop Methoden,

Anja Stork,

Erfolgreicher World Usability Day in München

Am 12. November trafen sich weltweit Informationsarchitekten, Konzepter, UX-Designer, Usability-Spezialisten und Produktmanager anlässlich des World Usability Day´s, der von der internationalen UXPA seit 2005 jährlich initiiert wird. Nach dem ich im letzten Jahr beim WUD in Bonn selbst einen Vortrag gehalten habe, war ich in diesem Jahr Mitglied des Organisationsteams für die Veranstaltung in München.

Renate Schinköthe,

Starte das Konzept, wo auch der Nutzer anfängt

Ein Thema, dass oft innerhalb eines Projektes vernachlässigt wird, ist das Onboarding der Nutzer: Wie wird ein potentieller Nutzer darauf aufmerksam, dass es ein neues Produkt gibt, das sein Leben einfacher gestaltet? Was ist der einfachste Registrierungsprozess für die Zielgruppe? Wie kommen die registrierten Nutzer ein zweites Mal zurück und wie können wir sicherstellen, dass die Nutzer nicht nur unsere Produkte nutzen, sondern auch einen Vorteil davon haben und die Nutzung genießen?